Trauringe

Tipps vom Goldschmied, damit Ihre Trauringe echte Traumringe werden (und bleiben)

Trauringe gehören zu den symbolträchtigsten und damit wichtigsten Schmuckstücke unserer Gesellschaft. Sie haben Ihren Ursprung bereits in der Antike. Schon im Römischen Reich schenkte der Bräutigam der Braut einen Ring. Der Ring galt als Zeichen des Heiratsversprechens und, wenig romantisch, als Beweis für die Zahlung der Mitgift.

Die Ringtradition wurde im christlichen Brauchtum übernommen und gewann so immer mehr an Bedeutung. Die Ringe werden während der Hochzeitszeremonie gesegnet und erhalten damit einen Wert, der weit über das Materielle hinausgeht.

Der Ring, sich endlos um den Finger windend, wurde zum Symbol der gegenseitigen Liebe, die das Ehepaar endlos umhüllen soll. Diese Symbolik hat sich bis heute gehalten. Der Trauring ist für die Eheleute ein Symbol ihrer Liebe. Das sichtbare Versprechen, für immer zusammenbleiben zu wollen.

Wie könnte der Trauring aussehen?

Die meisten Brautleute verbringen viel Zeit damit, sich im Internet oder in Schaufenstern verschiedenste Ring-Modelle anzusehen um ihre ganz persönlichen Traumringe zu finden. Das ist heutzutage gar nicht so einfach. Die Möglichkeiten sind fast unerschöpflich. Genauso die Kreativität von uns Goldschmieden.

Damit Sie vor lauter Möglichkeiten und Angeboten den Durchblick nicht verlieren, hilft es, sich folgende Fragen zu beantworten und die Bilder am Ende des Texts in Ruhe durchzuklicken:

Welches Material gefällt mir?

Lieber etwas „warmes“ wie Gelbgold, Rotgold, Roségold oder stabilisiertes Holz? Oder lieber etwas „kühles“ wie Platin, Edelstahl, Titan, Palladium, Silber oder Stein? Oder etwas ganz anderes, wie Carbon oder ein Mix aus verschiedenen Materialien?

Wie soll sich der Ring am Finger anfühlen?

Lieber federleicht oder fühlbar schwer? Lieber kühl oder soll er die Körperwärme aufnehmen? Mit fühlbaren Rändern oder soll sich der Übergang von Ring zu Finger samtig anfühlen?

Welche Oberflächenstruktur spricht mich am meisten an?

Mattiert? Poliert? Geschmiedet? Gefräst? Gesägt? Geschmort? Geschwärzt?

Welche Ring-Formgefällt mir?

Gerade? Geschwungen? Gebogen? Breit? Schmal? Rund? Halbrund? Rechteckig? Oval? Flachoval? Massiv oder doch lieber filigran?

Soll mein Ring zusätzlich veredelt werden?

Beispielsweise mit einem oder mehreren Steinen? Sollen es klassische weisse Brillanten sein oder lieber naturfarbene Brillanten? Ungeschliffene Diamanten? Oder doch lieber andere Edelsteine oder Materialien?

Möchte ich meinen Trauring gravieren lassen?

Gefallen mir klassische Handgravuren in Schreibschrift oder Schönschrift? Oder möchte ich lieber meine eigene Handschrift, eine Computerschrift, ein Symbol, Muster oder gar den Fingerabdruck mit einer Lasergravur innen oder aussen am Ring verewigen.

Wie bleibt mein Trauring lange makellos?

In dem Sie ihn in der Schatulle im Safe aufbewahren.

Das ist bestimmt nicht die Antwort, die Sie sich erhofft haben. Spass bei Seite: Wie alles, was im Gebrauch ist, wird Ihr Trauring nach einigen Monaten oder Jahren Zeichen der Zeit aufweisen. Oft sind es nur Verunreinigungen, die sich mit einem kurzen Bad in unserem Ultraschall entfernen lassen. Kratzer und matte Stellen können wir polieren. Glänzende Stellen werden mit wenigen Handgriffen wieder matt. Diese Arbeiten nennen wir „auffrischen“. Wenn Sie ihre Schmuckstücke von Zeit zu Zeit vom Goldschmied auffrischen lassen, bleiben sie lange makellos.

Nach Jahren des Tragens werden Trauringe oftmals dünner. Das Edelmetall hat sich über die Zeit und wegen der Reibung mit anderen Materialien abgeschabt. Dies ist ein normaler Prozess und dauert, je nach Härte des Materials, länger oder kürzer. Wir können Ihren Trauring mit dem ursprünglichen Material wieder verstärken. Fall Sie Lust auf eine Veränderung haben, können wir Ihren ursprünglichen Trauring aber auch in ein neues Material einbetten. Da sind der Kreativität und dem Handwerk kaum Grenzen gesetzt.

Trauringe von E Luda – Von der Idee bis in die Schatulle

Es ist ein Highlight, wenn wir Paare bei der Wahl ihrer Trauringe beraten und die Schmuckstücke anfertigen dürfen. Kaum ein anderer Schmuck hat einen solch hohen emotionalen Wert, wird so häufig und so sichtbar getragen, wie der Trauring. Es ist uns eine Ehre, in den Entstehungsprozess mit einbezogen zu werden.

Wenn Sie sich entscheiden, Ihre Trauringe im Goldschmiedeatelier E Luda anfertigen zu lassen, werden wir Sie zuerst zu einer Trauringberatung einladen. In der Trauringberatung klären wir die oben gestellten Fragen gemeinsam. Anhand von Mustern und Modellen können Sie die verschiedenen Materialien und Formen auf Ihrer Haut spüren und im Tageslicht betrachten.

Die gängigen Schmuckmetalle haben wir immer vorrätig. Spezielle Materialien und Edelsteine können wir bei unseren Lieferanten unverbindlich zur Ansicht bestellen. So können Sie sich in Ruhe mit den Komponenten ihres Traurings vertraut machen.

Rechnen Sie für die Auswahl der Trauringe genügend Zeit ein, denn manchmal ist es auch ratsam, eine Nacht darüber zu schlafen, bevor man sich definitiv entscheidet.

Haben Sie Fragen zum Thema Trauringe oder ganz allgemein zu Schmuck? Gerne beantworten wir Ihnen diese in unserem Atelier in Bern oder am Telefon. Wenn Sie nun die einzelnen Fotos anklicken, erscheint der Beschrieb zu Material, Oberflächenbeschaffenheit und Form.

STANDORT

Das Länggassquartier umgibt ein besonderes Flair, so auch die Geschäfte, die dort ansässig sind. Von Anfang an wollten wir als erster Goldschmied ein Atelier in der Nachbarschaft von anderen unikaten Unternehmen, wie Tingel Kringel, Sattler, Gelateria die Berna und Co., eröffnen. Mit dem Standort an der Länggassstrasse 28 ging unser Traum in Erfüllung.

 

Anfahrt mit dem ÖV: Bus Nr. 12 ab Bahnhof Bern in Richtung Länggasse bis Haltestelle Mittelstrasse.

Öffentliche Parkplätze: Wenige Meter neben unserem Goldschmiedeatelier an der Länggassstrasse und Mittelstrasse.